Home > Linux > NTFS verkleinern, kurz und schmerzlos

NTFS verkleinern, kurz und schmerzlos

Da steht er also, meiner Arbeits-Laptop: ein kleiner Dell E6400. Laut einigen Blog-Einträgen wird es von Ubuntu 9.04 tadellos unterstützt und genau das soll auch nun drauf. Nur eine Sache steht mir noch im Weg: Windows. Das hat sich leider auf der gesamten 160 GB Platte breit gemacht und lässt so kein Byte für alternative Betriebssysteme.

Glücklicherweise sind die Zeiten, inden NTFS für Linux nur lesbar war mittlerweile vorbei. Die Ubuntu Desktop CD liefert sogar eine handvoll NTFS-Tools um es dem geneigten Umsteiger einfach zu machen. Und so gehts:

1) Herausfinden, wie voll die Platte wirklich ist (in meinem Fall ca. 16 GB):
ntfsresize --no-action --info /dev/sda2

2) Einen Probelauf mit der neuen Größe (für mich 40 GB) durchführen:
ntfsresize --no-action --size 40G /dev/sda2

3) Wenn das geklappt hat, geht’s wirklich los:
ntfsresize --size 40G /dev/sda2

4) Windows booten, damit chkdsk laufen kann um den Resize zu überprüfen. Anschließend die Größe der Festplatte C notieren (in Bytes). Reboot.

5) Zurück in Ubuntu mit fdisk die Partition löschen und in der entsprechenden Größe neu anlegen
fdisk -u /dev/sda

Der Startsektor MUSS dabei gleich bleiben. Zu diesem addiert man die notwendigen Sektoren (Größe Laufwerk C in Bytes geteilt durch 512) hinzu. Den Partitionstyp (7 = NTFS) und das bootable-Flag nicht vergessen !

Abschließend noch einmal in Windows booten und den Datenträger über die Eigenschaften -> Extras überprüfen lassen. Das sollte keine Fehler melden. Der Resize ist damit abgeschlossen. 🙂

Categories: Linux Tags:
  1. No comments yet.
  1. No trackbacks yet.
You must be logged in to post a comment.