Home > Linux > Raspbian, IPv6 und Autoconf

Raspbian, IPv6 und Autoconf

September 6th, 2018 Leave a comment Go to comments

Bisher war mir nicht aufgefallen, dass sich mit dem Umstieg von Raspian 8 (Jessie) auf Raspian 9 (Stretch) die Methodik geändert hat, mit der öffentliche IPv6 generiert werden.

In der alten Version wurden diese durch einfaches Autoconf aus dem IPv6-Prefix und der MAC-Adresse gebildet.

In der neuen Version sind hingegen die IPv6 Privacy Extensions aktiviert, so dass der Host-Teil der Adresse nicht mehr statisch ist. Das macht für Clients auch Sinn, für Server führt es allerdings zu Problemen, besonders wenn eine Fritzbox (deren IPv6-Fähigkeiten immer noch unbefriedigend sind) im Netzwerkpfad ist.

Möchte man, wie ich, das alte Verhalten wiederherstellen so ist eine Änderung in /etc/dhcpcd.conf notwendig.

Aus:
slaac private

wird dann:
slaac hardware

Categories: Linux Tags:
  1. No comments yet.
  1. No trackbacks yet.
You must be logged in to post a comment.