Movie-Review: Nine Dead

Nine Dead wurde mir erst letztes Wochenende empfohlen, die Zusammenfassung war aber spannend genug, dass ich mich entschlossen habe, den Film schnellstmöglich zu sehen. Zwei (Sub-)Genres mag ich ja besonders: den Psycho-Thriller und Single-Location Filme. Nine Dead kombiniert beides. Der Startpunkt und die Aufmachung des Films ist dabei eine Mischung aus Cube und Saw, wenn auch mit deutlich weniger Blut.

Bevor ich mir den Film angeschaut habe, habe ich mir die Bewertung bei IMDb angeschaut: magere 5,5 von 10 Punkten. Warum dieser Film nicht deutlich mehr Punkte sammeln konnte zeigte mir erst dessen Ende. Der Film baut einen sehr schönen Spannungsbogen auf, kann diesen dann aber leider nicht sinnvoll abschließen. In den letzten 10 Minuten springt der Film förmlich von den Gleisen, als ob Drehbuchautor und/oder Regie ausgewechselt wurden. Sehr schade, denn so bleibt ein fader Nachgeschmack, von einem Film, der eigentlich eine Menge Potenzial hatte.

Insgesamt gerade noch sehenswert: 6/10.

Nine Dead (2010)
Nine Dead poster Rating: 5.5/10 (9,431 votes)
Director: Chris Shadley
Writer: Patrick Wehe Mahoney (screenplay)
Stars: Melissa Joan Hart, William Lee Scott, John Terry, James C. Victor
Runtime: 98 min
Rated: R
Genre: Crime, Drama, Horror
Released: 09 Mar 2010
Plot: Nine strangers are kidnapped and forced to figure out the connection they have to each other as one has to die every ten minutes.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.